Vortrag
im Hörsaal der Sternwarte

Beginn: 19.00 Uhr

 
06.12.2017

„Newton – Wie ein Arschloch das Universum erfand“
Referent: Dr. Florian Freistetter, Universität Jena

     
 

Florian Freistetter – der bekannte Wissenschaftler und wortgewandte Schriftsteller - kommt nach Bautzen, um sein Buch über das Genie Newton vorzustellen.

Dies tiefgründig, aber auf unterhaltsame Weise, denn der vollständige Titel des Buches lautet:
„ NEWTON – WIE EIN ARSCHLOCH DAS UNIVERSUM NEU ERFAND“.

Gut recherchiert und trotzdem anschaulich werden im Buch die Persönlichkeit Isaak Newtons und seine Art, seine bahnbrechenden Entdeckungen zu gewinnen und zu publizieren, miteinander verflochten. Wer Freistetters Sendung „Sternengeschichten“ kennt und auch die Diskussionen dazu verfolgt, weiß dass diese Veranstaltung sicher neben der Wissenschaftlichkeit der Aussagen ein Genuss beim Zuhören und Mitdenken wird.
Der Science Buster Florian Freistetter über den genialen Egomanen Isaac Newton – eine Biographie, wie es sie noch nicht gegeben hat.
Im 17. Jahrhundert war es höchste Zeit, dass ein Genie auftauchte und Schneisen ins Dickicht des Unwissens schlug. Isaac Newton war dieses Genie. Und ein Arschloch. Florian Freistetter zeigt, wie intrigant und hinterhältig Newton wirklich war und dass sein Hass auf Robert Hooke und Gottfried Wilhelm Leibniz keine Grenzen kannte. Gleichzeitig beweist er, dass Newton die Physik niemals revolutioniert hätte, wenn er nicht solch ein Kotzbrocken gewesen wäre. Wenn Genialität auf Streitsucht trifft – und dabei ein kosmisches Arschloch herauskommt, davon erzählt Freistetters Buch mit schonungslosem Humor.